Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft · c/o Eutiner Landesbibliothek · Schlossplatz 4 · D-23701 Eutin · info@voss-gesellschaft.de
Axel E. Walter: Ernestine Voß – Eine Dichterfrau und Schriftstellerin der Spätaufklärung.
Start Aktuell Über uns Über Voß Mitgliedschaft Publikationen Texte & Materialien Veranstaltungen Vade mecum Links Impressum
Inhalt: Vorwort 1. Ernestine Voß: Lebenslauf und weibliches Selbstkonzept einer Dichterfrau 1.1 Jugend im Flensburger Pfarrhaus – Vorbereitung auf den „Beruf des Weibes“ 1.2. Die Dichterfrau – Die Ehe mit Johann Heinrich Voß 1.3 Die letzten Lebensjahre: Schreiben als Erinnerungsarbeit 2. Die Schriftstellerin – Zwischen Autobiographie und Biographie, mütterlicher ‚Haustafel‘ und poetischer Idyllisierung des Lebensalltags 2.1. Dichterin, Erzählerin, Schriftstellerin? – Literaturgeschichtliche Urteile über Ernestine Voß 2.2. Fortsetzung der Vossischen „Literaturwerkstatt“ in anderer Besetzung – Die Mitteilungen aus dem Leben von Johann Heinrich Voß (1829-1833) 2.3. Die Erinnerungen an Emilie Heins (1831) – Eine biographische Erzählung über eine Mädchenerzieherin vom Rande der kulturellen Erinnerung 2.4. Eine postume Auswahlausgabe von Gelegenheitstexten in Prosa und Vers aus vier Jahrzehnten – Die Aufsätze von Ernestine Voß (1837; 1846/54) 2.5. Ernestine Voß als Schriftstellerin – Ein literaturgeschichtliches Fazit 3. Editionen 3.1. Mitteilungen aus dem Leben von Johann Heinrich Voß (1827-1831) 3.2. Erinnerungen an Emilie Heins (1831) 3.3. Aufsätze von Ernestine Voß (1837) Literaturverzeichnis Personen- und Werkregister            
Erhältlich im Buchhandel und bei der Johann-Heinrich- Voß-Gesellschaft. Bitte Mail an: info@voss-gesellschaft.de